Apollon Musagète Quartett

Apollon Musagète Quartett Photo: Marco Borggreve
Foto © Marco Borggreve

Pawel Zalejski (Violine)
Bartosz Zachlod (Violine)
Piotr Szumiel (Viola)
Piotr Skweres (Violoncello)

In seinem nunmehr sechsjährigen Bestehen verschaffte sich das Apollon Musagète Quartett nicht nur Anerkennung bei Kritikern, sondern auch bei den Jurys bedeutender Musikwettbewerbe. Nach dem Sieg bei den internationalen Kammermusikwettbewerben in Wien und Florenz sowie nach diversen anderen Auszeichnungen etablierte sich das Ensemble spätestens nach dem Erhalt des 1. Preises und beinahe aller Sonderpreise beim 57. Internationalen Musikwettbewerbes der ARD schnell als feste Größe innerhalb der europäischen Musikszene.

Wichtigste musikalische Impulse bekam das Quartett vom Hatto Beyerle und Johannes Meissl, ihr künstlerischer Werdegang wurde auch von den Alban Berg Quartett Mitgliedern entscheidend geprägt.

Während seiner bisherigen Konzerttätigkeit war das Apollon Musagète Quartett zu Gast u.a. beim Luzerner Festival, Schleswig Holstein Musikfestival, Rheingau Festival, Schubertiade Schwarzenberg, in der Carnegie Hall (New York), Library of Congress in Washington, Tonhalle Zürich, im Wiener Musikverein und Wiener Konzerthaus, in der Londoner Wigmore Hall sowie im Münchner Herkulessaal beim Zyklus der Kammermusik der Nationen,.

Im März 2010 debütierte das Ensemble in der Berliner Philharmonie. Die erste Edition seines eigenen Festivals, des Apollon Musagète Festivals, wurde 2010 in Goslar mit Konzerten prominenter Gäste wie die Mitglieder des ehemaligen Alban Berg Quartetts eröffnet. Höhepunkte der Saison 2010/11 waren Auftritte in renommierten europäischen Konzerthäusern im Rahmen des „Rising Stars”-Zyklus auf, für den das Ensemble vom Wiener Konzerthaus sowie vom Wiener Musikverein nominiert wurde, so etwa im Megaron in Athen, der Kölner Philharmonie, Citè de la musique Paris, Palais des Beaux Arts Brüssel, Konserthuset Stockholm, Concertgebouw Amsterdam sowie in Luxembourg, Wien und Barcelona auf.

Die Zusammenarbeit mit lebenden Komponisten hat für das Apollon Musagete Quartett eine wichtige Stellung. Neben dem gängigen Streichquartettrepertoire führt das Quartett regelmäßig ihm gewidmete zeitgenössische Werke auf, die auf die Thematik des Musenführers Apollon Musagete Bezug nehmen. Die Auftragskomposition Multitude for String Quartet wurde in Berlin für Deutschlandradio Kultur produziert und in Wien im Fernsehstudio des ORF aufgenommen.

Die Debüt-CD des Quartetts auf OehmsClassics, die neben Werken Haydns, Brahms’ und Szymanowskis auch Rodion Shchedrins „Lyrische Szenen“ als Ersteinspielung für Streichquartett beinhaltet, ist 2010 erschienen und wurde mit Preisen wie der „CD des Monats“ durch Radio Stephansdom Wien und dem Pasticcio-Preis des ORF ausgezeichnet. Die nächste CD mit Werken von Tchaikovsky, Prokofiev und Shostakovich wird noch in diesem Saison erscheinen.

Im Jahr 2012 wurde das Ensemble vom BBC Radio 3 als ‚New Generation Artist‘ ausgewählt.

Apollon Musagete Quartett absolvierte die European Chamber Music Academy (ECMA).

www.apollon-musagete.com

Foto: Marco Borggreve

Spielstätten dieses Künstlers

Auftritte des Künstlers

Apollon Musagète Quartett Photo: Marco Borggreve

19 ARD-Preisträger: Apollon Musagète

18. Juli 2013 20:00 Uhr

Foto © Marco Borggreve