Miriam Overlach (Harfe)

Miriam Overlach (c)Marco Borggreve
Foto © Marco Borggreve

Miriam Overlach, geboren in Hannover, erhielt ihren ersten Harfenunterricht im Alter von sechs Jahren. Schon vor dem Studium erhielt sie mehrfache Auszeichnungen als Bundespreisträgerin des Wettbewerbes „Jugend Musiziert“ und 1998 mit einem ersten Preis im Wettbewerb der Vereinigung deutscher Harfenisten.2001 ging sie in die Niederlande um dort am „Conservatorium van Amsterdam“ bei Erika Waardenburg zu studieren. 2004 erhielt sie ihren Bachelor- und 2006 ihren Masterabschluss, beide mit höchster Auszeichnung. In den letzten Jahren konnte sich Miriam auf diversen musikalischen Gebieten einen Namen machen. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Solowettbewerbe: 2002 gewann sie den ersten Preis des internationalen Wettbewerbs „Martine Geliot“ in Lille und erhielt daraufhin eine Einladung zum renommiertesten internationalen Harfenwettbewerb in Israel 2003 und 2006. Dort http://archiv2013.musikalischersommer.com/kuenstler/miriam-overlach/?preview=true&preview_id=1212&preview_nonce=e401ff71f8erreichte sie beide Male einen Platz unter den ersten sechs Kandidaten. Im April 2006 erhielt sie den ersten Preis des „Grachtenfestivals Concours“ (der niederländische Hochschulwettbewerb). Im März 2007 wurden ihr der „Vriendenkrans des Koninklijk Concertgebouw“ (Preis für junge Solisten) sowie der AVRO-Preis des niederländischen Rundfunks verliehen. In Folge dessen gab sie ihr Solo-Debut im Kleine Zaal des Concertgebouw. Im April 2007 gewann sie dem 5. Niederländischen Wettbewerb für Harfe. 2008 wurde sie im Deutschen Musikwettbewerb als Stipendiatin ausgezeichnet und wurde für die kommende Saison in die „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen.
Miriam ist Mitglied des Trio Lumaka (mit Jana Machalett, Flöte und Martina Forni, Bratsche). Das Trio erhielt beim Wettbewerb für Kammermusik in Almere 2006 zugleich den ersten Preis und den Publikumspreis. 2007 lud das Trio Eke van Spiegel, Violine und Örs Köszeghy, Cello zu einem Projekt mit Musik aus dem Paris der 20er Jahre ein. Seitdem arbeiten sie als „Ensemble Lumaka“ zusammen. Seit 2004 ist Miriam regelmäßig zu Gast in verschiedenen niederländischen Orchestern, darunter dem „Koninklijk Concertgebouw Orkest“, den Radio Orchestern der Niederlande, dem „Residentie Orkest“ in Den Haag und dem „Gelders Orkest“ in Arnheim. Einen besonderen Schwerpunkt in Miriams Arbeit bildet die Aufführung sowie theoretische Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik. Sie arbeitet regelmäßig mit Komponisten zusammen und gibt improvisierte Konzerte. Dabei arbeitet sie oft mit Tänzern und Videokünstlern zusammen. Seit 2004 ist sie regelmäßig zu Gast beim Asko- und  Schönberg-Ensemble. 2007 und 2008 war sie Mitglied der ‘Lucerne Festival Academy’ unter Leitung von Pierre Boulez, mit dessen Kammerensemble sie beim Luzernfestival, in Mito, Japan und in der Carnegiehall New York auftrat.

Foto: Marco Borggreve

Auftritte des Künstlers

Lumaka Ensemble Foto © Sarah Wijzenbeek

15 1920er Jahre: Lumaka

16. Juli 2013 20:00 Uhr

Lumaka Ensemble Foto © Sarah Wijzenbeek