Rie Koyama (Fagott)

Rie Koyama Foto © Miho Kasai
Rie Koyama, Foto © Miho Kasai

Die 22-jährige Rie Koyama stammt aus einer japanischen Musikerfamilie und hat mit ihren jungen Jahren schon bei 21 bedeutende nationale und internationale Wettbewerbe den 1. Preis gewonnen, u.a. den 1. Internationalen Wettbewerb für Oboe und Fagott „The Muri Competition“ 2013, den 37. Deutschen Musikwettbewerb 2012, den 57. Hochschulwettbewerb der deutschen Musikhochschulen, den „3rd International Academic Oboe and Bassoon Competition“ in Lodz/Polen, den DAAD Preis (Deutscher Akademischer Austausche Dienst) und viele mehr. Rie war Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung und ab Herbst 2010 der Rohm Music Foundation in Japan und ab Mai 2012 erhielt sie ein Jahresstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben. Sie ist eine gefragte Solistin bei renommierten Orchestern, wie dem Beethoven Orchester Bonn, dem Brandenburgischen Staatsorchester, der Städtische Philharmonie der Stadt Heidelberg, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim, dem Korean Chamber Orchestra, dem Osaka Symphony Orchestra, der Polnische Kammerphilharmonie, dem Stettiner Kammerorchester, Villingen-Schwenningen Sinfonie Orchester, dem Szekerland Philharmony/Rumänien, dem Haydn Streichorchester/Holland u.a.. Seit 2004 ist sie Fagottistin am Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Dennis Russell Davies und Michael Hofstetter, seit 2008 am Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Prof. Sebastian Tewinkel, seit 2010 am Bach-Collegium Stuttgart unter der Leitung von Helmuth Rilling.

Auftritte des Künstlers

Eröffnungskonzert - Sommerliebe Quartett Foto: Karsten Gleich

01 Eröffnungskonzert

5. Juli 2013 20:00 Uhr

Foto © Karsten Gleich
Kyeong Ham Foto © Sang-wook Lee

02 Bläserabend: "Veits-Ensemble"

6. Juli 2013 20:00 Uhr

Kyeong Ham, Foto © Sang-wook Lee