Tomasz Skweres (Violoncello)

Tomasz Skweres Foto © Bernd Eylers
Tomasz Skweres, Foto © Amir Safari

Tomasz Skweres (1984) ist ein polnischer Komponist und Cellist, der seit 2007 in Wien lebt. Kompositionsstudium bei Chaya Czernowin und Detlev Müller-Siemens  an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und Violoncello-Konzertfachstudium  beim Stefan Kropfitsch (JESS-Trio) und Valentin Erben (Alban Berg Quartett) an der gleichen Universität.

Tätigkeit und Erfolge als Komponist

Tomasz Skweres war Gewinner des Kompositionswettbewerbes der Franz Josef Reinl Stiftung, zweimaliger Gewinner des Kompositionswettbewerbes für das Auftragswerk des Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerbes in Wien (2006 Streichquartett, 2009 Klaviertrio) und Preisträger beim Internationalen Kompositionswettbewerb der Deutschen Hochdruckliga sowie beim Internationalen Kompositionswettbewerb „Srebrna Szybka“ in Krakau (Polen) und Finalist des Kompositionspreises der Talentenbörse, organisiert von dem Sender Ö1 . Er erhielt Förderpreis der Theodor Körner Fonds und Stipendien der Schweizer Thyll-Dürr Stiftung, Östereichischen Kulturministeriums (Startstipendium 2010) und  der Czibulka-Stiftung. Kompositionsaufträge u.a von Wien Modern, Apollon Musagete Quartett,   Thyll-Dürr Stiftung, Reconsil Ensemble, Ensemble Wiener Collage, Platypus Verein für Neue Musik, Verein Snim. Seine Werke wurden beim Festival Wien Modern, Festival Biennale Bern, Festival Klangspuren, Musikalischer Sommer in Ostfriesland, Festival Goslar Harz,  Festival Komponistenmarathon (Wiener Konzerthaus), im Brahmssaal des Wiener Musikvereins, im Münchner Gasteig, im Trafo Theater (Budapest), in Guangzhou Xinghai Concert Hall (China), in Teatro Universitario de la BUAP in Puebla (Mexico) in der Alten Schmiede (Wien) uraufgeführt und von Radiosender wie Ö1,  Radio Stephansdom, ABC Classic FM (Australien) und Frecuencia Universitaria (Mexico)übertragen. Der Sender Ö1 und Radio Stephansdom habe Komponistenportraits über Tomasz skweres ausgestrahlt. Seine Werke werden beim Verlag Doblinger verlegt. Tomasz Skweres ist Mitglied des ÖKB (Österreichischer Komponisten-Bund), der IGNM und der ÖGZM. Einige Interpreten der Werke von Tomasz Skweres: Apollon Musagete Quartett, Meta4 Stringquartet, Minetti Quartett, Quatuor Voce, Quartetto Quiroga, Reconsil Ensemble, Ensemble Wiener Collage, Ensemble Lux, Platypus Ensemble, Lichtental Trio, Trio Image, Trio Atanassow, Duo Kokits-Gebert, Duo Souflee, Orquestra Philharmonica da UFPR , Prof. Ernst Kovacic (Klangforum Wien, Prof. an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien), Xiauming Wang (Konzertmeister des Opernhauses Zürich), Hibiki Oshima (Stimmführerin der 2.Violine in der Hamburger Philharmoniker)…

Tätigkeit und Erfolge als Cellist

Seit 2012 Solocellist des Philharmonischen Orchester Regensburg. 2009-2011 Cellist beim Radiosymphonie Orchester Wien.

Als Cellist des Hibiki Quartetts ist Tomasz Skweres Preisträger des Internationalen Kammermusikwettbewerbes Gaetano Zinetti in Verona (2. Preis und Spezialpreis), des Gradus ad Parnassum Wettbewerbes in Wien und des Residenzwettbewerbes der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er war auch Stipendiat der Herbert von Karajan Stiftung. Er trat mit dem Ensemble im Wiener Konzerthaus (Schubertsaal), Wiener Musikverein , in Teatro Palamostre di scena in Udine und bei dem RNCM Chamber Music Festival in Manchester auf. Tomasz Skweres ist auch ein aktiver Interpret im Bereich der neuen Musik. Er ist Mitglied des Platypus Ensembles und wirkte bei dem Ensemble Phace und dem Ensemble Reconsil mit. Als Solist spielte er mit dem ÖGZM-Symphonischen Orchester,  Orquestra Philharmonica da UFPR und dem Phidias Ensemble.

 

Auftritte des Künstlers

Erik Wenbo Xu Foto © privat

09 Sommerliebe & Streichorchester

12. Juli 2013 20:00 Uhr

Erik Wenbo Xu, Foto © Erik Wenbo Xu